//.

//.

Sunday, July 15, 2012

Kurzbericht Woche 52 - Traumfabrik Roth

Traumfabrik Roth! We are triathlon! We are family! Be a part! Auch auf Grund solcher Slogans ist der CHALLENGE in den regionalen Medien leicht überpräsent - überregional wird von Lokalpatriotismus gesprochen. Stolz und Euphorie sind allerdings in Anbetracht eines neuen Zuschauerrekords durchaus erlaubt. Selbst erstmalig nicht als Aktiver, stattdessen als einer der 200000 Zuschauer vor Ort muss ich sagen, dass die Veranstaltung so fast noch mehr Spaß macht, da man ganz entspannt und gemütlich von hot-spot zu hot-spot pilgert und mit einem Schmunzeln an Athleten und extreme Entfernungen, an die magischen 226 Kilometer und das Finish denkt.


Die faszinierende Atmosphäre war für die computergesteuerte Zeitnahme zu viel...

Diese Woche erwies sich als relativ unangehnem, da es doch primär galt nicht wieder rückfällig zu werden. Leicht unruhig schlief ich über Tage schlecht, konnte mein Gewicht aber halten. Dem Knie geht es gut. Erstmals seit Monaten wurde eine Wanderung durchgeführt. Baker-Zyste und Gelenkentzündung sollten ab jetzt in der Vergangenheit beheimatet sein. Natürlich halte ich die Füße still, halte das ärztliche verordnete Laufverbot bis Mitte August aufrecht. Mindestens, d.h. so lange es eben sein muss!
Trainingstgechnisch wurde das Schwimmtraining umgestellt. Anstatt an der Grundlangenausdauer wird ab sofort an der Grundschnelligkeit gearbeitet, also kernelementmäßig nicht 400m-Serien, sondern 50m- und 100m-Intervalle geschwommen. Freitags lagen die ersten 10x50m, am Samstagmorgen die ersten 10x100m an. Aber auch passiv wurde trainiert. Wegen das schlechten Wetters fiel das Schauen der Tour de France relativ leicht.


Wochenkilometer:
Schwimmen:  9,0     Radfahren: 303    Laufen: --    Workouts:  3


time: 16:11 h min



No comments:

Post a Comment